Der Frühling, Wandlungsphase Holz, Funktionskreis Leber und Gallenblase aus Sicht der Chinesischen Medizin


Das Thema des Frühlings ist Wachstum, Entfaltung, Bewegung nach außen.

 Die Farbe des Frühlings ist grün.

Der Frühling gehört zur Wandlungsphase Holz.

 

 Wenn man in die Natur sieht gibt es jetzt einen unaufhaltsamen Drang zu wachsen. Auch unter widrigsten Bedingungen streben die Pflanzen nach oben zum Licht.

Der Winter ist Yin, eine Zeit der Ruhe und Konzentration. Er dient dazu die Kräfte innen zu sammeln  um Kraft zu haben für ein neues Wachstum. Der Frühling dagegen ist Yang. Energie und Dynamik, Kraft die nach außen drängt.

Auch im Menschen gibt es eine Entsprechung der Wandlungsphasen, denn er ist ein Teil  der Natur. Idealerweise sollte auch bei uns der Winter eine Zeit der inneren Einkehr und Ruhe sein.

In der modernen Welt gibt es allerdings kaum einen Rückzug im Winter, in dem man Kräfte sammeln kann. So fühlen sich auch viele Menschen gerade im Frühling besonders schlapp und antriebsarm. Im übertragenen Sinne möchte man auch mehr "wachsen", sich verändern und bewegen, aber oft fehlt die Kraft dazu.

 

 

  

Der Bambus ist in der TCM das Symbol für Holz.

Warum? Bambus ist fest verwurzelt, aber sehr biegsam und flexibel und kann sich gut dem Klima anpassen. Er kann sich sehr stark im Wind bewegen ohne Schaden zu nehmen.

Holz mag es gar nicht im Wachstum gehindert zu werden. Wenn es ein Hindernis gibt beim Wachsen, dann muss ein neuer Weg gefunden werden.  

 

 

Leber und Gallenblase gehören in der Chinesischen Medizin zum Holz.

Die Bedeutung von Leber und Gallenblase sind nicht identisch mit der der Schulmedizin. Es ist nicht das reine Organ gemeint, sondern eine übergeordnete Funktion.

Eine Gallenblase kann man z.B. schulmedizinisch entfernen, aber chinesisch gesehen hat sie eine wichtige Funktion. Man sagt jemanden mit einer schwachen Gallenblase ist ängstlich und mutlos. Beim Menschen haben in der TCM Leber und Gallenblase die Aufgabe gefasste Ziele und Pläne strategisch umzusetzen. Während die Leber für die Umsetzung von Träumen, Visionen, Kreativität steht, geht es bei der Gallenblase um die konkrete Verwirklichung. Dabei geht es um große Ziele wie eine berufliche Karriere genauso wie um alltägliche Dinge und auch um den funktional reibungslosen Ablauf der Körperfunktionen. Man vergleicht die Leber in der TCM oft mit einem General, der Visionen und Strategien entwickelt, während die Gallenblase der Feldherr ist, der die Planung auf dem Feld konkret umsetzt.

Das Holz mag keinen Stillstand, wenn es nicht voran geht, die Dinge sich nicht entwickeln wie man möchte. Die Emotion der Leber ist der Zorn. Die Bandbreite reicht von Frustration und Unzufriedenheit bis zum cholerischen Wutausbruch.

 

Gesundheitliche Probleme des Holzes

 Aus Sicht der TCM sind Leber und Gallenblase, insbesondere die Leber zuständig für einen gleichmäßigen Fluss von Energie (Qi) und Blut im ganzen Körper. Stagnation bereitet Probleme. Darum ist die Leber an sehr vielen Störungen mittelbar oder unmittelbar beteiligt. Das bedarf einer individuellen Diagnose.

Einen besonderen Bezug hat die Leber zu Sehnen und Bändern. Sie sorgt für Elastizität und Geschmeidigkeit.

Viele Menstruationsbeschwerden insbesondere das PMS Syndrom beruhen aus TCM Sicht auch auf einer Leber Qi Stagnation.

 

 Allgemeine Anzeichen für eine Störung des Leber Qi

Generell erzeugt eine Leber Qi Stagnation ein Spannungsgefühl. Ein Gefühl von Angespanntheit physisch wie psychisch. Unzufriedenheit, Frustration, Zorn ohne erkennbaren, angemessenen Anlass. 

Ein Druckgefühl im Bauch, was zahlreiche Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen, Blähungen oder Verstopfung verursachen können.

Plötzlich auftretende Beschwerden, die an verschiedenen Orten auftreten, sind auch typisch.Generell kann man sagen, dass die Leberenergie (Leber-Qi) die Tendenz hat nach oben aufzusteigen, so dass viele Beschwerden im oberen Bereich des Körpers zu finden sind.

  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Augenentzündungen
  • Bindehautentzündung
  • Tinnitus
  • Druckgefühl im Oberbauch
  • Schulterverspannungen 

 

 Unterstützung durch Chinesische Medizin

 Jeder Mensch hat alle Wandlungsphasen in sich , aber einer entspricht er in  besonderer Weise.  Hat man sowieso eine Schwäche im Holz können sich die Symptome im Frühling verstärken.

 

Eine Leber Qi Stagnation kann man sehr gut mit Akupunktur behandeln. In der Regel fühlt man schon nach der ersten Behandlung eine deutliche Entspannung (im wahrsten Sinne des Wortes) Für eine dauerhafte Regulierung sind chinesische Kräuter  sinnvoll.

Wichtig ist es die aufstrebende Leber-Energie, wenn sie zu stark ist, abzusenken. Wenn quasi jemand explodiert vor Zorn , sich so sehr aufregt, dass der Blutdruck steigt, die Augen gerötet sind, dann ist das energetisch auf Dauer ein gefährlicher Zustand und kann sogar bis zum Schlaganfall führen.

Hier ist es wichtig die Leber- Energie zu beruhigen und Leber und Gallenblase zu harmonisieren.

Auf der anderen Seite, wenn man sich kraftlos, mutlos und erschöpft fühlt, dann kann die Leber-Energie geschwächt sein. Das hat zahlreiche Gründe wie z.B. zu viel Stress, zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung.

Hier kann man die Leber neben der Akupunktur sehr gut  mit chinesischen Kräutern  stärken.